Kaffeekampagne

Zur Kaffeekampagne El Salvador hat die ÖIMA langjährige Kontakte. Die Kaffeekampagne entstand Anfang der 90er Jahre, um die Friedensverhandlungen nach dem Krieg in El Salvador zu unterstützen. Daraus folgte die Einfuhr von salvadorianischem Kaffee von Kooperativen-Verbänden durch den alternativen, solidarischen Handel.
Mit dem Ziel gerechter Landverteilung und gerechter Bezahlung, importiert durch die MITKA (Mittelamerika Kaffee Im- und Export GmbH, Berlin).
Der Kaffee wird von Weltläden u.a. verkauft, Verkaufsstellenliste und alles weitere auf der Homepage www.cafe-cortadora.de